Willkommen

Herzlich willkommen auf dem Oberstufen-Blog des elk Verlages.
Wir informieren Sie noch ausführlicher über Neuheiten im Sortiment der Oberstufe und nehmen gerne Ihre Anregungen und Ideen auf.

Donnerstag, 23. Februar 2012


Elektronische Schulwandbilder: Was ist das?

Wer erinnert sich noch an die Schulwandbilder der 50-er, 60-er und 70-er Jahre? Es waren Bildtafeln, die auf Karton aufgezogen im Klassenzimmer hingen und die ohne Worte eine Fülle von Einzelheiten zeigten. „Der Ameisenhaufen“, „Die mittelalterliche Burg“, „Strom aus dem Stausee“ und wie sie alle hiessen. Grafisch und inhaltlich sind diese Bilder veraltet, doch die didaktische Idee spricht nach wie vor für sich.
Die elektronischen Schulwandbilder nehmen die alte Grundidee auf und führen sie mit modernen Mitteln und zu aktuellen Themen weiter. Sie sind grundsätzlich für den Einsatz mit dem Beamer entwickelt worden, können aber auch ohne Beamer, in der Kleingruppe oder in Einzel- und Partnerarbeit, am Bildschirm eingesetzt werden. Jedes Hauptbild erscheint bildschirmfüllend und zunächst ohne Erklärungen. Dadurch wird die Konzentration auf die exakte Beobachtung gebündelt. Für jede einzelne Ansicht ist genügend Betrachtungszeit einzurechnen. Später kann die Legende eingeblendet werden, und über diese klickt man sich weiter ins Thema hinein. Die meisten Bilder sind nur mit knappen textlichen Erklärungen versehen. Die Grafiken und Fotos sollen zum Nachdenken, zum Diskutieren und zum eigenen Recherchieren anregen. Hektisches Hin- und Herspringen ist zu vermeiden. Vielmehr fördert eine beschauliche Betrachtungsweise einzelner Themenbereiche das genaue Beobachten,  Rapportieren und Nachdenken. Dank der elektronischen Speichermöglichkeiten können die Themen abschliessend und umfassend dargestellt werden, ohne dass das einzelne Bild überladen wird (an die 100 Screens pro Werk). 
Über die Taste „Info.pdf“ kann jederzeit direkt auf ein Informationsdokument zurückgegriffen werden. Dieses Dokument kann am Bildschirm gelesen oder ausgedruckt werden (A4-Seiten). Der Teil „Didaktische Hinweise“ gibt Tipps zum konkreten Einsatz im Unterricht, der Teil „Thematische Hinweise“ eignet sich auch als zusätzlicher Lesetext oder als Grundlage für weitere eigene Recherchen.

Setzen Sie die Schulwandbilder auch am White-Board ein!


Inhalte aus dem Werk „Sonne und Planeten“: 


















- Porträts (Fotos und Steckbriefinformationen von Sonne und Planeten)
- Umlaufbahnen (Grafiken zur Reihenfolge der Planeten)
- Distanzen (Grafiken zum Distanzvergleich innerhalb des Sonnensystems)

- Grössen (Grafiken zu den Grössenverhältnissen der Planeten)
- Raumfahrt (Fotos vom Abenteuer Weltraum).





















- Was ist ein Gletscher? (Überblick, Definition, Begriffe und Geschichtliches)
- Spalten (Skizzen und Grafiken zu den unterschiedlichen Spaltentypen)
- Besonderheiten (spezielle Phänomene auf der Gletscheroberfläche)

- Moränen (Skizzen und Grafiken zu den unterschiedlichen Moränentypen)

- Schmelzwasser (Bilder/Erklärungen zu Wasser, Gletschertor und Gletschermühle)
- Vorfeld (Oberflächenformen und Entwicklung der jüngeren Vegetation).


Inhalte aus dem Werk „Klimaveränderungen“:






Das elektronische Schulwandbild enthält mehrere anschauliche Animationen!











- Was ist Klima? (Begriff, System, Faktoren, Elemente, Klimazonen)
- Klimaveränderungen (natürliche und anthropogene Klimaveränderungen)


Die Themen „Natürliche Klimaveränderungen“ und „Anthropogene Klimaveränderungen“ sind wiederum in mehrere Themenbereiche aufgeteilt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen